Neue Bücher:

Stefan Frey/Deutsches Theatermuseum München (Hg.

Dem Volk zur Lust und zum Gedeihen – 150 Jahre Gärtnerplatztheater

  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag Henschel Verlag Berlin
  • Preis 34,95 Euro
„Münchens andere Oper“, das quicklebendige und theatralisch pulsierende Staatstheater am Gärtnerplatz konnte am 4.November 2015 auf 150 Jahre Bestehen zurückblicken. Die wechselvolle Geschichte des Hauses ist nun in einem opulenten Prachtband mit über 300 Abbildungen und sowohl kenntnisreichen wie amüsanten Fachartikeln nachzulesen und zu bestaunen. WDP
Peter Staatsmann

Theater des Unbewussten. Der selbstanalytische Prozess im Schreiben Heiner Müllers

  • Seitenzahl 270
  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag Stroemfeld
  • Preis 28,00 Euro
Dieser ausführliche Band beschäftigt sich mit dem Thema des Unbewussten in den Werken Heiner Müllers und schafft Interpretationsräume, um die Theatertexte neu zu greifen und zu vermitteln. Dabei geht der Autor auf Arbeitsweisen und Reflexionen des Schriftstellers ein. Von dieser daraus resultierenden Theaterästhetik wird modernes Theater an den Leser vermittelt. Ein Begleiter durch den Irrgarten der Theaterkunst Müllers unter dem Aspekt des Psychologischen.
Gabriele Klein (Hg.)

Choreografischer Baukasten. Das Buch

  • Seitenzahl 280
  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag transcript
  • Preis 29,99 Euro
Wie konzipiert man eine moderne Choreographie? Dieses Buch präsentiert alle tänzerischen Hilfsmittel, gesammelt in einer Werkzeugkiste, für Choreographen und die, die es noch werden wollen. In Kombination mit digitalen Materialien können Ideen zur Gestaltung von Bewegungsabläufen gefunden und einfach in die Praxis umgesetzt werden – nach dem Baukastenprinzip, do it yourself! Das Buch enthält dazu eine Einführung in den zeitgenössischen Tanz, sowie in die Arbeitsweisen von Choreographen. Ein toller Beitrag, um sich experimentell mit Bewegung und Tanz auseinanderzusetzen.
Nikolaus Müller-Schöll, Leonie Otto (Hg.)

Unterm Blick des Fremden. Theaterarbeit nach Laurent Chétouane

  • Seitenzahl 296
  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag transcript
  • Preis 24,99 Euro
Die Arbeit des Theaterkünstlers Laurent Chétouanes wird in diesem Band durch ausgewählte Essays unterschiedlicher Autoren beleuchtet. Im Fokus seiner Kunst steht immer wieder die Fremde, die er nutzt, um unter deren Vorzeichen seine Choreographien zu konturieren und diese in ein spannendes Verhältnis zu rücken. Der Choreograph erarbeitet immer wieder mit Tänzern, Schauspielern und Laien einen eigenen Stil des Sprechens über den er Bewegungsabläufe entwickelt, um diese in ein Zusammenspiel zu bringen. Ein ausführliches Werkverzeichnis, sowie illustrierende Fotographien unterstützen diesen lesenswerten Band.
Hanns Kurz/Beate Kehrl/Christoph Nix

Praxishandbuch Theater- und Kulturveranstaltungsrecht

  • Seitenzahl 962
  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag C. H. Beck München
  • Preis 149 Euro
Der 1999 erstmals erschienene 'Kurz', das "Praxishandbuch Theaterrecht" wurde nun zum "Theater und Kulturveranstaltungsrecht" erweitert, auch Dank neuer Autoren. Das Werkt bitet für Interessierte oder Institutionen einen Überblick über das komplexe Feld des Theaterrechts.
Mirka Döring/Ute Müller-Tischler

Setting the Stage, Vol. 2

  • Seitenzahl 184
  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag Theater der Zeit
  • Preis 24,50 Euro
Prägende Bühnenbildner der deutschen Theaterlandschaft erhalten hier einen Raum sich als eigenständige Künstler zu äußern und gestalterische Ideen, die eigene Umsetzung mit dem Theatertext als schöpferische Interpretation, zu formieren. Dabei steht der Kulissenbauer in einem Grenzverhältnis zwischen den Künsten - er ist Architekt, Maler, Installateur, Performer. Immer wieder kreiert er neue Orte, utopische Welten, delokalisierte Räume. In diese kann der Leser dank inspirierender Fotografien eintauchen. Leider wird der Blick durch die massenhaft farbigen Anzeigen im Arbeitsbuch immer wieder von dem eigentlich Schwerpunkt, dem Bühnenbild, abgelenkt.
Jan Stanislaw Witkiewicz

Shoko Nakamura & Wieslaw Dudek

  • Seitenzahl 242
  • Veröffentlichungsjahr 2015
  • Verlag Theater der Zeit
  • Preis 18,00 Euro
Es scheint ein Herzensanliegen von Jan Stanislaw Witkiewicz zu sein, einen offenen und persönlichen Einblick in das Leben zweier international gefeierten Ballettspitzen zu geben. Denn Shoko Nakamura aus Japan und Wieslaw Dudek aus Polen verbindet nicht nur ihre Liebe zum Ballett, sondern auch die Liebe zueinander. In einem freundschaftlichen Gespräch zwischen dem Autor und dem jeweiligen Tänzer lernt der Leser zunächst jeden persönlich, danach die beiden als gemeinsames Ballett- und Liebespaar kennen. Ein biografischer, privater und liebevoller Beitrag über das Leben als Tänzer/in, dem Kampf mit dem eigenen Körper, kulturelle Unterschiede und nicht zuletzt über die wohl wichtigste Verbindung zwischen jedem Paar – Vertrauen.
Matthias Luft

Kulturbollwerk im Osten. Breslauer Bühnen 1930-1936

  • Seitenzahl 189
  • Veröffentlichungsjahr 2014
  • Verlag Verein für Geschichte Schlesiens
  • Preis 22,50 Euro
Der Autor durchschreitet den Kosmos des Breslauer Theaterwesens in den Phasen des republikanischen Zerfalls und der nationalsozialistischen Konsolidierung unter dem Aspekt der Institutionsgeschichte. Ein übersichtlich gegliederter Band zur Bedeutung des Mediums Theater in der schlesischen Metropole – nicht nur für Fachpublikum!
mehr