Neue DVDs:

Texte: Andreas Falentin
Wagner, Richard

Das Liebesverbot

  • Aufführungsort Teatro Real de Madrid, 2016
  • Musikalische Leitung Ivor Bolton
  • Inszenierung Kasper Holten
  • Bildregie Janos Darvas
  • Darsteller Manuela Uhl (Isabella), Christopher Maltman (Friedrich), Peter Lodahl (Lucio), Ilker Arcayürek (Claudio), Ante Jerkunica (Brighella) u.a.
  • Medium DVD, 160 min. (auch als blu-ray)
  • Verlag Opus Arte
  • Produktnummer OA1191D, 809478011910
  • Veröffentlichungsdatum 24.2.2017
Wagners bisweilen sogar ein wenig rossiniseliger Zweitling erstmals auf DVD, aus Madrid, ordentlich besetzt und offensichtlich schön bunt inszeniert.
Schubert, Franz

Die Winterreise

  • Aufführungsort Aix-en Probence, 2015
  • Inszenierung William Kentridge
  • Darsteller Matthias Goerne (Bariton), Markus Hinterhäuser (Klavier)
  • Medium DVD, 138 min.(inkl. Bonus)
  • Verlag C Major
  • Produktnummer 738008, 814337013806
  • Veröffentlichungsdatum 24.2.2017
Hochinteressantes Experiment: Kunstlied als inszeniertes Konzert mit animierten Kurzfilmen - und Salzburgs neuem Intendant höchstselbst am Flügel.
Wagner, Richard

Der Ring des Nibelungen

  • Aufführungsort Nationaltheater Weimar, 2008
  • Erstveröffentlichung 2010
  • Musikalische Leitung Carl St. Clair
  • Inszenierung Michael Schulz
  • Darsteller Frieder Aurich, Kirsten Blanck, Erin Caves, Catherine Foster, Christine Hansmann, Mario Hoff, Renatus Mészár, Tomas Möwes, Norbert Schmittberg, Hidekazu Tsumaya, Johnny van Hal, Nadine Weissmann, Marietta Zumbült u.a.
  • Medium 6 DVD, 930 min. (auch als blu-ray)
  • Verlag Arthaus Musik
  • Produktnummer 4058407093190
  • Veröffentlichungsdatum 24.2.2017
Der Ring des heutigen Gelsenkirchner Intendanten in preiswerter Wiederveröffentlichung. Handwerlich sauber inszeniert, überraschend gut dirigiert und also trotz nicht optimaler Sängerbesetzung - allerdings mit tollen Wagnersängern wie Catherine Foster und Renatus Meszar - Leistung ein beeindruckendes Zeugnis deutscher Stadttheaterkultur.
Salieri, Antonio

Europa Riconosciuta

  • Aufführungsort Mailänder Scala, 2004
  • Musikalische Leitung Riccardo Muti
  • Inszenierung Luca Ronconi
  • Darsteller Diana Damrau (Europa), Desiree Rancatore (Semele), Genia Kühmeier (Asterio), Daniela Barcellona (Isseo), Giuseppe Sabbatini (Egisto)
  • Medium DVD, 132 min.
  • Verlag Erato
  • Produktnummer 0190295889982
  • Veröffentlichungsdatum 10.2.2017
Das Stück wurde 1778 zur Eröffnung der Scala aufgeführt, verschwand auf fast ewig in den Archiven und wurde von Riccardo Muti anlässlich der Wiedereröffnung der Scala 2004, nach Renovierung, ausgegraben. Musikalisch eine Trouvaille. Man braucht unglaublich gute Sänger, die die Scala hier hat, voran die stimmlich unglaublich bewegliche und intonationsreine Diana Damrau und der herrlich elegante Giuseppe Sabbatini. Mutis Dirigat ist streng wie gehabt, weist vorwärts auf Cherubini und noch mehr rückwärts auf Gluck. Die Inszenierung erschöpft sich in Bebilderung. Dabei haben wir eine richtig kraftvolle europäische Krise hier, für ernsthafte Regisseure erheblich interessanter als die meisten Händel-Opern!
Mercadante, Saverio

Francesca di Rimini

  • Aufführungsort Martina Franca, 2016
  • Musikalische Leitung Fabio Luisi
  • Inszenierung Pier Luigi Pizzi
  • Bildregie Matteo Ricchetti
  • Darsteller Leonor Bonilla (Francesca), Aya Wakizono (Paolo), Merto Süngü (Lanciotto), Antonio Di Matteo (Guido), Larisa Martinez (Isaura), Ivan Ayon Rivas (Guelfo)
  • Medium 2 DVDs, 200 min. (auch auf blu-ray und CD)
  • Verlag Dynamic
  • Produktnummer 8007144377533
  • Veröffentlichungsdatum 10.2.2017
Ein Archivfund, also eine Art "Wiederuraufführung". Mercadante (1795-1870) ist ein oft unterschätztes Bindeglied zwischen Cherubini, den Belcanto-Komponisten und Verdi. Seine Opern sind sperrig, lohnen aber die Beschäftigung, zumal, wenn wie hier einer der beliebtesten Stoffe im Italien des 19. Jahrhunderts gestaltet wird - die der berühmten Ehebrecherin aus Dantes "Göttlicher Komödie". Dirigieren tut Fabio Luisi, was in der Regel für Mittelmaß, inszenieren Pier Luigi Pizzi, was in der Regel für geschmackvolle und perfektionistische Dekoration steht.
Bizet, Georges u.a.

Carmen.maquia / Club Havanna

  • Aufführungsort Lincoln Center, New York, 2015
  • Inszenierung Gustavo Ramirez Sansano / Pedro Ruiz (Choreo)
  • Bildregie Matthew Diamond
  • Darsteller Ballet Hispanico
  • Medium DVD, 104 min. (auch als blu-ray)
  • Verlag C Major
  • Produktnummer 738808, 814337013882
  • Veröffentlichungsdatum 27.1.2017
Das Ballet Hispanico beschäftigt sich seit 1970 von Manhattan aus mit dem Leben lateinamerikanisch-stämmiger Menschen in den USA. Hier sind mit Carmen.maquia von 2002 und Havanna Club von 2012 zwei ihrer erfolgreichsten Arbeiten dokumentiert.
Puccini, Giacomo

Turandot

  • Aufführungsort Mailänder Scala, 2015
  • Musikalische Leitung Riccardo Chailly
  • Inszenierung Nikolaus Lehnhoff
  • Darsteller Nina Stemme (Turandot), Aleksandrs Antonenko (Calaf), Maria Agresta (Liù), Alexander Tsymbaluk (Timur), Angelo Veccia (Ping), Roberto Covatta (Pang), Blagoj Nacoski (Pong), Carlo Bosi (Altoum), Gianluca Breda (Mandarino), Azer Rza-Zada (Principe di Persia)
  • Medium DVD, 136 min. (auch als blu-ray)
  • Verlag Decca
  • Produktnummer 0044007439371
  • Veröffentlichungsdatum 27.1.2017
Besonders in den Frauenrollen ordentlich besetzt ist dieser Anfang eines Puccini-Chailly-Zyklus auf DVD aus zwei Gründen bemerkenswert: es ist die erste Aufnahme mit den Ergänzungen von Luciano Berio am Schluss - und es war Nikolaus Lehnhoffs letzte Inszenierung.
Schönberg, Arnold

Gurre-Lieder

  • Aufführungsort Nederlandse Opera, Amsterdam, 2016
  • Musikalische Leitung Marc Albrecht
  • Inszenierung Pierre Audi
  • Bildregie Misjel Verweiren
  • Darsteller Burkhard Fritz (Waldemar), Emily Magee (Tove), Anna Larsson (Waldtaube), Markus Marquard (Bauer), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Klaus-Narr), Sunnyi Melles (Sprecherin)
  • Medium DVD, 118 min. (auch als blu-ray)
  • Verlag Opus Arte
  • Produktnummer OA1227D, 809478012276
  • Veröffentlichungsdatum 27.1.2017
Erster szenischer Versuch mit Schönbergs stilistisch zwischen allen Stühlen sitzendem Meisterwerk. Pierre Audi führt Regie, also wird mythisch grün-gülden geschritten, aber man muss aufpassen: gelegentlich steckt mal ein kluger Gedanke oder eine Kaskade erhellender Bilder drin.
mehr